Transformation - 26.05.2015

In der Architektur wurde Fortschritt lange Zeit mit dem Neubau von aufsehenerregenden Industrie – und Bürokomplexen assoziiert. Die kleinen und flexiblen Betriebe der gegenwärtigen Wissensökonomie sowie des Kreativsektors haben jedoch nicht grundsätzlich Bedarf an neuen Gebäuden. Im Gegenteil ‑ jetzt sind offene innovative Brutstätten sowie eine Lebens- und Arbeitsumgebung mit leicht erreichbaren städtischen Angeboten gefragt. Wohnen, arbeiten und leben findet nicht mehr getrennt voneinander statt, sondern greift immer mehr ineinander. Die Digitalisierung privatisiert den öffentlichen Raum und macht gleichzeitig den privaten Bereich öffentlich. Gebäude mit (industrieller) Vergangenheit bieten sich in einer zweiten, neuen Nutzungsphase für diese Zielgruppen an. In den Niederlanden bedarf es zurzeit keiner großen neuen Komplexe, gefragt sind stattdessen intelligente und nachhaltige Gebäude. Die Städte sollten sich auf die Modernisierung ihres Altbestandes und nicht auf Neubau konzentrieren. Hierbei stehen zwei Aspekte zentral: Die sogenannten jungen Altbauten wurden häufig für einen spezifischen Nutzer entworfen und gebaut. Die Umplanung eines solches Gebäude für eine universellere Nutzung oder eine Gruppe von verschiedenen Nutzern erfordert einiges an Energie, Kreativität und finanziellen Mitteln. Wenn die Transformation eines Gebäudes initiiert wird, um zukünftige Nutzer bzw. Mieter für das Projekt zu interessieren, sind diese jedoch i.d.R. noch nicht bekannt. Dass viele der Gebäude noch nicht abgeschrieben sind ist ein weiterer Aspekt, der den Investitionsspielraum einschränkt. Gerade dann bedarf es also ausgesprochener Kreativität, um jenen Gebäuden tatsächlich neues Leben einzuhauchen.

 

Langjährige Erfahrung sowohl in der Realisierung von Gewerbeimmobilien als auch in der Umsetzung von Gebietstransformationen, in Kombination mit unserer fundierten Kenntnis der Baupraxis, macht De Zwarte Hond zu einem sachkundigen Partner für Transformationsprojekte von Gebäuden. Wir verfügen nicht nur über das Knowhow auf bautechnischem Gebiet, um ein Gebäude einem zweiten Nutzungszyklus zuzuführen, sondern können gemeinsam mit dem Auftraggeber eine Transformationsstrategie entwickeln, die die Transformation der Immobilie auch in wirtschaftlicher Hinsicht interessant macht. Grundlage unseres Herangehens ist die sorgfältige Prüfung verschiedener Optionen, wobei wir mit dem Auftraggeber fortwährend die jeweiligen Konsequenzen für die Entwicklung, die Nutzung und die Bewirtschaftung der Immobilie besprechen.

GasTerra

GasTerra

Konvertierung Twentse Theater

Konvertierung Twentse Theater

Witte de Withstraat 50

Witte de Withstraat 50

Lanenflat

Lanenflat

Mediacentrale Helpman

Mediacentrale Helpman

Huis voor Cultuur en Bestuur

Huis voor Cultuur en Bestuur

DNV GL

DNV GL

Related items (24)