De Zwarte Hond entwirft bezahlbare Wohnungen in Kigali, Ruanda

03 03 2019

De Zwarte Hond entwirft bezahlbare Wohnungen in Kigali, Ruanda
Anfang 2019 reisten zwei Architekten von De Zwarte Hond nach Kigali, der Hauptstadt Ruandas, und besuchten den Standort eines Projekts für bezahlbare Wohnungen. In intensiver Zusammenarbeit mit dem Auftraggeber entwirft De Zwarte Hond im Süden der Hauptstadt ein neues Stadtviertel mit 2000 Wohnungen. Zum Entwurf gehört auch das Design der Fassaden der verschiedenen Wohnblöcke.

In den nächsten fünf Jahren müssen in Kigali eine beträchtliche Anzahl neuer Wohnungen errichtet werden, um der schnell wachsenden Bevölkerung ausreichenden Wohnraum bieten zu können. Mit dieser Entwicklung will der Auftraggeber eine neue Art des Wohnens mit hoher Dichte und hoher Raumqualität anbieten, die für die Mehrheit der Einwohner erschwinglich ist.

Das neue Viertel umfasst eine Mischung aus Geschosswohnungen und Erdgeschosswohnungen in unterschiedlichen Größen. Die Kosten variieren von 8.000 $ (37 m2) bis 32.000 $ (95 m2). Es ist das erste Mal, dass für dieses Preissegment Wohnungen entwickelt werden.

Der Standort liegt an einem Hang, d. h. der Entwurf muss in der Regenzeit die Ableitung der Niederschläge gewährleisten, und die Wohnungen müssen erdbebensicher sein. Im umliegenden Bereich befinden sich derzeit ein Krankenhaus und mehrere Schulen und werden in Zukunft weitere Einrichtungen errichtet, um ein lebendiges Stadtviertel zu schaffen.

Die Häuser werden aus Porenbeton, einem leichten, langlebigen und kostengünstigen Material errichtet. Da dieses Material in Ruanda noch nicht verfügbar ist, wird der Auftraggeber selbst die Maschinen einführen und seine eigene Produktionsstätte errichten.

De Zwarte Hond wird in den kommenden Monaten den städtebaulichen Entwurf weiter ausarbeiten.
Alle Artikel