Hochhauskonzept für Düsseldorf

12 11 2019

Hochhauskonzept für Düsseldorf
De Zwarte Hond entwickelt einen neuen Hochhausrahmenplan für die Stadt Düsseldorf. Der Plan wird Leitprinzipien mit qualitativen Zielvorgaben für zukünftige Hochhausprojekte enthalten sowie eine städtebauliches Perspektive, die Hochhauszonen näher definiert.

Das Interesse an neuen Hochhausprojekten wird immer größer – gleichzeitig verändern sich Hochhaustypologien und Erwartungen aus der Stadtgesellschaft. Wurden lange Zeit größtenteils Bürotürme errichtet, entstehen seit einiger Zeit auch wieder Wohnhochhäuser. „In den Bereichen Nachhaltigkeit und Mobilität stellen wir nun ganz andere Fragen als vor fünfzehn Jahren und das hat natürlich Auswirkungen auf das Hochhauskonzept der Stadt“, sagt Matthias Rottmann, Partner bei De Zwarte Hond. „Der Rahmenplan sorgt nicht nur für transparentere Kriterien für den Hochhausbau, sondern definiert auch Ziele. Es geht dabei um den Mehrwert der Hochhäuser für die Stadt. Der Rahmenplan muss Architekten und Projektentwickler dazu motivieren, diesen Mehrwert zu liefern.“

Hochhausbeirat
De Zwarte Hond arbeitet bei der Entwicklung des Rahmenplans eng mit dem neu ins Leben gerufenen Hochhausbeirat zusammen. Bei der ersten Sitzung des neuen Beirats im September wies Cornelia Zuschke, Beigeordnete für Stadt- und Verkehrsplanung darauf hin, dass Düsseldorf in Hinsicht auf die verfügbaren Entwicklungsflächen seine Grenzen erreicht hat. „Das Thema Hochhausentwicklung hat vor allem auch vor diesem Hintergrund eine wichtige Bedeutung für die Stadtentwicklung.“

Der Hochhausbeirat wird in der Zukunft auf Grundlage des neuen Rahmenplans neue Vorschläge für Hochhausstandorte prüfen und Empfehlungen für laufende Hochhausprojekte formulieren.

Verwandt

Alle Artikel