Tourismus und Architektur auf der Watteninsel Schiermonnikoog

16 07 2019

Tourismus und Architektur auf der Watteninsel Schiermonnikoog
Gewissermaßen steht die Wiege von De Zwarte Hond auf Schiermonnikoog. Jurjen van der Meer, Gründer des Büros, wuchs dort als Sohn des örtlichen Zimmermanns/Bauunternehmers auf und hat auch als Architekt seine Spuren hinterlassen. Durch eines der frühen Projekte von De Zwarte Hond, Einfamilienhaus Dijkstra, erlangte das Büro Mitte der 80er-Jahre Bekanntheit. In den vergangenen Jahren machten auch einige neue Projekte auf der Westfriesischen Insel Eindruck, wie etwa das Ferienhaus zwischen Dünen und Strand. Diese Häuser sind in dem soeben erschienen und sorgfältig zusammengestellten Buch „Van Opduin tot Dockboot. Zomerhuizen en toerisme op Schiermonnikoog“ enthalten.

Seit 1866 kommen Touristen zur Erholung auf die Insel und finden hier Ruhe, Natur, Sonne, Strand und Meer. Ab diesem Zeitpunkt werden auch viele Sommerhäuser errichtet. In diesem Buch sind sie alle enthalten. Vom Ferienhaus Opduin von Chefredakteur Sikko Onnes aus dem Jahr 1913 bis zu den zeitgenössischen Projekten von De Zwarte Hond, wie z. B. „Dockboot“. Im letzten Kapitel erzählt Jurjen van der Meer über seine Erfahrungen auf Schiermonnikoog, vom kleinen Jungen, der in der Werkstatt seines Vaters Boote und Drachen baute, bis zum Architekten, der an der Gestaltung der Insel mitbeteiligt war:

„1985 habe ich De Zwarte Hond gegründet, zuerst arbeitete ich alleine im Dachzimmer, später gemeinsam mit verschiedenen Partnern in Groningen, Rotterdam und Köln; ein Architektur- und Stadtplanungsbüro, in dem die Partner und Mitarbeiter an unterschiedlichen Projekten zusammenarbeiten und immer ein gemeinsames Endprodukt schaffen. Einer der ersten Aufträge von De Zwarte Hond war das Einfamilienhaus Dijkstra [auf Schiermonnikoog].

Im Laufe der Jahre hat das Büro mehrere Ferienhäuser auf den Westfriesischen Inseln errichtet. Darin fließen bestehende Traditionen ein, von den typischen Holzhäusern mit Veranda und Schilfdach bis zu den gemauerten Sommerhäusern mit flach geneigten Dächern und großen Fensterflächen. Häuser, die das Feriengefühl widerspiegeln: optimistisch, hell und im Einklang mit der Natur. Gemütliche Orte, um Zeit mit den Angehörigen zu verbringen.“

Möchten Sie mehr über die Geschichte des Tourismus auf Schiermonnikoog und die dort errichteten Ferienhäuser erfahren? Das Buch kann über die Website des Louise-Verlags bestellt werden.

Verwandt

Alle Artikel