„Hart van de Waalsprong“

Projekt    Slideshow    Projektdaten
Ein prägnanter, zukunftsorientierter und verbindender Entwurf eines neuen Stadtteils
Das Zentrum von De Waalsprong (zu Deutsch: Sprung über die Waal) bekommt den Namen „Das Herz von de Waalsprong“. Es wird das funktionale und soziale Herz dieses neuen Stadtteils von Nijmegen, der am gegenüberliegenden Ufer der Waal entsteht. Ein „Städtchen“ für jedermann, das circa 11.500 m2 Büro- und Geschäftsflächen sowie 450 Wohnungen umfasst, und das darüber hinaus das bisher fehlende Bindeglied zwischen Nijmegen-Noord und der Innenstadt bilden wird.

„Dies wird das funktionelle UND soziale Zentrum von De Waalsprong, hier wird ein attraktiver Mix aus Geschäften, Einrichtungen, Wohnungen, Arbeitsplätzen und ansprechenden öffentlichen Räumen entstehen.“

Noël Vergunst
Stadtdezernent für Stadtentwicklung und Kultur
Die Planung für „Hart van de Waalsprong“ basiert auf drei Grundsätzen: sie ist prägnant, zukunftsorientiert und Verbindung schaffend. Es entsteht ein kompaktes Zentrum mit zeitgemäßer, progressiver Backsteinarchitektur, umgeben von charakteristischen öffentlichen Freiräumen mit hoher Aufenthaltsqualität. Der zentrale Platz ist das pulsierende Herz des Gebietes. An ihm befinden sich große Geschäfte sowie das gastronomische Angebot. Ein Ort sowohl für den normalen Stadtalltag als auch für besondere Veranstaltungen, ein Treffpunkt par excellence. Hier liegt auch der Startpunkt für die grüne Route mit integriertem Wadi. Sie führt Einheimische wie Besucher entlang kleiner Plätze und Gärten zur Waal, wo man die wunderschöne Aussicht auf die weite Umgebung genießen kann. Der Grüngürtel entlang der Waal bietet darüber hinaus genügend Raum für Sport, Spiel, Begegnung und Entspannung, zudem wird hier ein gehobenes gastronomisches Angebot mit Blick auf das Fort Beneden Lent entstehen.
Die Planung nimmt die vorhandenen Strukturen der Umgebung auf. Die Hauptachse De Rietgraaf verknüpft das Zentrum mit dem Rest des Gebietes De Waalsprong. Sie wird auch für Radfahrer und Fußgänger eine attraktive Route, die alle unterschiedlichen Bereiche und Einrichtungen miteinander verbindet. De Rietgraaf sorgt für eine gute Anbindung an die umliegenden Wohnviertel und das benachbarte Schul-, Sport- und Gesundheitszentrum, an den Bahnhof Lent, an die Innenstadt von Nijmegen sowie an die umliegenden Naturgebiete. Zudem wird sich der überwiegende Teil des Einkaufszentrums sich zu dieser Achse hin orientieren.

Die Planung fördert moderne, nachhaltige und gesunde Mobilität, dabei spielen Radfahrer und Fußgänger sowie eine gute Anbindung an das ÖPNV-Netz eine zentrale Rolle. Die zukunftsweisende Erschließungsstruktur sorgt dafür, dass das Parken am Rand des Gebietes stattfindet und somit dem langsameren Verkehr viel Platz eingeräumt wird. Zudem ist der gesamte Stadtteil nach klima-adaptiven Prinzipien geplant und bietet ein angenehmes Mikroklima. Das Zentrum wurde energieneutral konzipiert, was in den Niederlanden bisher einzigartig ist.

Mit seiner Lage zwischen urbanem und sub-urbanem Gebiet ist „Hart van de Waalsprong“ ein idealer Standort für unterschiedlichste Nutzer. Die Planung sieht daher auch eine große Bandbreite an Wohnungstypen vor. Die große Diversität an Funktionen und Zielgruppen ist die ideale Voraussetzung für die Realisierung eines neuen urbanen Stadtgebiets, das von Anfang an vollständig und inklusiv ist.

„Wir freuen uns sehr, dass unsere Vision einer inklusiven Stadt mit einem mutigen Nachhaltigkeitskonzept von der Gemeinde mit offenen Armen empfangen wurde. ‚Hart van de Waalsprong‘ wird ein nachhaltiger, lebendiger Stadtteil mit einer sehr modernen Ausstrahlung.“

Raymon van Miltenburg
Geschäftsführer AM und Alfred Bolks, Vorstandsvorsitzender VanWonen
Das Auswahlgremium war besonders angetan von dem städtebaulichen Ansatz, der Architektur und der Integration in die Umgebung. Auch das intelligente Parkkonzept, die Gestaltung des öffentlichen Raums sowie die nachhaltige Planung wurden sehr positiv bewertet. Stadtdezernent Vergunst äußert sich anerkennend: „Unseres Wissens wird dies das erste vollständig energieneutrale Einkaufszentrum der Niederlande.“ Die Landschaftsgestaltung wurde von dem Rotterdamer Planungsbüro De Urbanisten konzipiert.

Laut dem Projektentwicklungskonsortium aus AM und VanWonen ist der Baubeginn Anfang 2020 geplant. Voraussichtlich wird der erste Teil des Einkaufszentrums 2021 eröffnet werden, bis dahin soll für den täglichen Bedarf ein temporärer Supermarkt zur Verfügung stehen. Die gesamte Planung soll bis 2024 fertiggestellt werden.

Projektdaten

Projekt
„Hart van de Waalsprong“

Standort
Nijmegen, Niederlande

Umgebung
Das funktionale und soziale Herz dieses neuen Stadtteils, circa 11.500 m2 Büro- und Geschäftsflächen sowie 450 Wohnungen

Auftraggeber
AM/VanWonen

Umfang
67.000 m2

Abbildungen
IMG+

Erfahren Sie mehr?

Jeroen de Willigen
Jeroen de Willigen
Creative Director | Partner
E-Mail
LinkedIN
Alle Projekte