Kinderzentrum IKC Ter Aar

Projekt    Slideshow    Projektdaten
Ein inspirierender Ort für das ganze Dorf
Das Kinderzentrum Ter Aar mit breitem Bildungs-, Betreuungs- und Erziehungsangebot (IKC) wird zum neuen gesellschaftlichen Mittelpunkt von Ter Aar und bietet eine Kombination aus Bildungsangeboten und Gesundheitseinrichtungen. Das Zentrum wird der moderne Standort der neuen Grundschule - eine Zusammenlegung mehrerer Schulen - und der Hauptbibliothek. Das Gebäude wurde als spielerisches Ensemble einzelner kleiner Häuser konzipiert und beherbergt auch zwei Kindertagesstätten, eine Kleinkinderspielgruppe, Gesundheitsdienste für Kinder und Familien und eine gemeinsame Sporthalle. Den Mittelpunkt bildet das Mehrzweck-Foyer, eine Art gemütliches Wohnzimmer, in dem alle Nutzer, Jung und Alt und Groß und Klein zusammentreffen.

Verspielte Baukörper
Die größte Herausforderung bestand darin, die Komplexität der Funktionen auf kleinstem Raum unter einem Dach unterzubringen und das Gebäudevolumen entsprechend der geringen Ortsgröße zu reduzieren. Das L-förmige Gebäude (7.500 m²) liegt zwischen Kanal und Park und ist in mehrere kleine Volumen mit vertrauten Satteldächern unterteilt, die die Formensprache der lokalen Architektur aufnehmen. Darüber hinaus wird die Sporthalle um drei Meter tiefer gelegt, um die Höhe des Baukörpers zu beschränken. Optisch lockert die unterteilte Fassade mit Backsteinsockel und Holzverkleidung das Volumen weiter auf, sorgt für eine freundliche Ausstrahlung und fügt sich natürlich in die grüne Umgebung ein.
Mehrzweckräume
Das umfassende Bildungskonzept der Schule mit seinen unterschiedlichen Lernformen benötigt Mehrzweckräume, die einerseits das Bedürfnis der Kinder nach Ruhe und Regelmäßigkeit fördern und sie gleichzeitig zu Aktivität inspirieren. Auf diese Weise setzt sich der Schultrakt aus vier Gruppen zusammen, mit flexiblen Räumen, die je nach Bedarf geöffnet, verbunden oder geschlossen werden können. Offene Lernbereiche für gemeinsames Lernen, Außenräume mit viel Platz zum Spielen für die Kinder und Werkstätten für kreative Aktivitäten.
Gemeinschaft
Im Schnittpunkt der beiden Trakte befindet sich das zweigeschossige Foyer, das als zentraler Treffpunkt dient und alle Funktionen miteinander verbindet. Auch die Bibliothek wird vom Foyer aus erschlossen. Viel Tageslicht und warme Holzoberflächen sorgen für eine einladende Ausstrahlung. Hier plaudern die Kinder unterwegs zu ihren Klassen, genießen Dorfbewohner eine Tasse Kaffee und treffen sich die Lehrer, die gerade Mittagspause machen. Tagsüber können Eltern ihren Kindern beim Sport in der Sporthalle zusehen und am Abend genehmigen sich die Mitglieder der örtlichen Sportvereine nach dem Training ein Glas an der Bar. Alle verschiedenen Funktionen sind durch Öffnungen und Fenster mit dem Foyer verbunden. Dadurch wird der Sichtkontakt zu anderen Gebäudenutzern ermöglicht und ein Gefühl der Zusammengehörigkeit geschaffen. Das Ergebnis ist eine lebendige Atmosphäre und jeden Tag eine Vielzahl verschiedener Aktivitäten im IKC Ter Aar.
Die Außenräume und der Masterplan des Gebietes wurden von Felixx Landscape Architects & Planners entworfen.

Projektdaten

Projekt
Kinderzentrum IKC Ter Aar

Standort
Nieuwkoop, Niederlande

Umgebung
Kinderzentrum: der neuen Grundschule, der Hauptbibliothek, zwei Kindertagesstätten, eine Kleinkinderspielgruppe, Gesundheitsdienste für Kinder und Familien und eine gemeinsame Sporthalle

Auftraggeber
Gemeente Nieuwkoop

Umfang
6.700 m2

Erfahren Sie mehr?

André van der Slik
André van der Slik
Architekt
E-Mail
LinkedIN

Verwandt

Alle Projekte