Masterplan Stadsblokken-Meinerswijk Arnheim

Projekt    Slideshow    Projektdaten
Fluss und Natur in den Hauptrollen
Stadsblokken-Meinerswijk umfasst circa 300 Hektar Deichvorland, inklusive einiger ehemaliger Industriegebiete. Das Gebiet liegt am Südufer des Rheins, direkt gegenüber der Arnheimer Innenstadt. In den kommenden Jahren wird es zu einem Deichvorlandpark transformiert, der sich aus den drei Entwicklungsgebieten Meinerseiland, Workumer Hafen und ASM-Hafen zusammensetzt. Alle drei reagieren auf die vorhandenen Qualitäten: Die Lage am Fluss, die (versteckten) Häfen, den rauen industriellen Charakter, die kulturhistorische Bedeutung sowie auf die vorhandenen Grünqualitäten. Diese besondere Mischung ist für den Masterplan Kern und Ausgangspunkt zugleich.
Landesweite Herausforderung Wasser
Eine weitere Absenkung des Hochwasserpegels war eine wichtige Zielvorgabe für den Masterplan Stadsblokken-Meinerswijk. Durch die Nachkriegs-Stadterweiterung Malburgen hat das natürliche Überschwemmungsgebiet des Rheins stark an Fläche verloren. Bei Hochwasser führt das verengte Flussbett zu sehr hohen Pegelständen, wodurch für das Hinterland die Gefahr von Überschwemmungen besteht. Schon 2013 wurde daher ein neuer Seitenarm vor dem Malburger Deich angelegt. Der neue Masterplan geht noch viel weiter und schnürt ein Gesamtpaket zur Senkung des Hochwasserpegels, inklusive der Anlage eines zweiten Seitenarms im Bereich von Meinerswijk und einer Absenkung des Veranstaltungsgeländes, so dass dem (Nieder-)Rhein bei Hochwasser mehr Ausweichflächen zur Verfügung stehen.
Meinerseiland
Drei Entwicklungsgebiete
Der Plan umfasst drei Entwicklungsgebiete: Meinerseiland, Workumer Hafen und ASM-Hafen. Der Entwurf für diese Gebiete basiert auf den heute vorhandenen Qualitäten, ergänzt durch willkürliche wirkende, aber wohlüberlegte Eingriffe.

Das Meinerseiland entsteht durch das Anlegen eines neuen Seitenarms. Die zukünftige Halbinsel, derzeit noch ein Betriebsgelände, wird über den Hochwasserpegel erhöht/aufgeschüttet, so dass eine hügelige, natürlich bewaldete Flussdüne entsteht, die Raum für Wohnen, Kultur und Erholung bietet. Der grüne Charakter und das Erleben der Landschaft von Insel und Umgebung stehen dabei im Vordergrund. Die Wohnungen liegen ’versteckt’ am Waldrand, die Ufer sind öffentlich und frei zugänglich; der Autoverkehr wird auf ein Minimum reduziert. Eine Brücke bei dem Dorf De Praets sorgt für eine gute Erreichbarkeit der Halbinsel.
Workumer Hafen
Der Workumer Hafen ist derzeit ein abgeschlossenes Betriebsgelände für Bootsreparaturen, von außen kaum sichtbar. Die Planung zielt darauf ab, diesen Hafen zu einem lebendigen Ort am Wasser zu machen. Ein Ort, der die Ausstrahlung dieses Gebietes prägt und gleichzeitig den Zusammenhang von Landschaft, Hafen und Stadt unterstreicht. Ein öffentlicher Jachthafen, wo alle sich vergnügen können, in dem aber weiterhin auch an Booten gearbeitet werden kann. Neue Wohngebäude und eine Seebrücke mit Gastronomie-Pavillon bringen Leben in das Gebiet – auch abends.

Der ASM-Hafen ist das dritte Entwicklungsgebiet. Mit seiner Lage direkt gegenüber der Arnheimer Innenstadt wird er das Herz der Transformationen darstellen. Ein neuer pulsierender Ort in der Stadt, der seine industrielle Vergangenheit nicht verleugnet: Lebendig, rau und gleichzeitig naturverbunden. Ein Ort, der einlädt: zum Besuch von Veranstaltungen, zum Ausgehen oder einfach nur zum Flanieren am Wasser. Ein “Park im Park“, zwischen Rhein und dem neuen Seitenarm gelegen. Von Bäumen umrahmt, angrenzend an das neue Dünen- und Strandgebiet und Teil des Veranstaltungsgeländes am Fuße der bekannten John-Frost-Brücke. Die neue Bebauung für Wohnen, Arbeiten und Gastronomie wird behutsam in die vorhandene Mischung aus historischen Gebäuden, alten Bäumen und die verschiedenen fantastischen Fernsichten eingefügt. So wird ein sehr zentrales, aber für die meisten Arnheimer bisher unbekanntes Gebiet zu einem abwechslungsreichen Anziehungspunkt im Grünen verwandelt.
ASM-Hafen
ASM-Hafen

Projektdaten

Projekt
Masterplan Stadsblokken-Meinerswijk Arnheim

Standort
Arnheim, Niederlande

Umgebung
Masterplan

Auftraggeber
KondorWessels Projecten

Projektpartner
Buro Harro

Umfang
3.000.000 m2

Erfahren Sie mehr?

Jeroen de Willigen
Jeroen de Willigen
Creative Director | Partner
E-Mail
LinkedIN

Verwandt

Alle Projekte