Bahnhof Assen

Projekt    Slideshow    Projektdaten
Markanter Bahnhof verbindet Stadt und Region
De Zwarte Hond und Powerhouse Company, die als Team A zusammenarbeiten, haben die europäische Ausschreibung für den neuen Bahnhof in Assen gewonnen. Die beiden Architetekturbüros waren in dieser Kombination bereits in der Vergangenheit erfolgreich. Team A plante unter anderem 2013 den Erasmus-Pavillon für die Erasmus-Universität Rotterdam.

Im Ausschreibungsverfahren wurden fünf Entwürfe ausgewählt. Der Siegerentwurf von Team A setzte sich mit einer unverwechselbaren Gestaltung durch. Der neue Bahnhof von Assen zeichnet sich durch ein signifikantes Entrée aus und schafft eine Verbindung von Stadt und Region.

Die Auftraggeber – Nederlandse Spoorwegen (NS), ProRail und die Gemeinde Assen – wünschten sich einen einladenden, markanten und gut zugänglichen Bahnhof. Die Wettbewerbsauslosung forderte sowohl einen optimalen Verkehrsknotenpunkt als auch eine gute architektonische und städtebauliche Lösung, um Bahnhofsviertel und Stadt zu  vernküpfen. Um diesen Anforderungen gerecht zu werden, bedurfte es eines ganzheitlichen Ansatzes mit einer flexiblen und nachhaltigen Planung für den Bahnhof.

” Der Sieger-Entwurf von Team A erschafft ein markantes und  einladendes Entrée, das den Bahnhof mit Stadt und Region verbindet."

„Eine überzeugende und spannende Übersetzung der Aufgabe für die Erneuerung des Bahnhofsviertels. Der Entwurf schafft einen klaren und effizienten Verkehrsknotenpunkt. Das markante Gebäude gibt dem Viertel eine neue Identität. Es macht Spaß, sich am Bahnhof aufzuhalten.“

Jurybericht
Europäische Auslobung
Der Entwurf geht aus von einer logischen Platzierung der programmatischer Komponenten. Dadurch entsteht ein einladend gestalteter und gut funktionierender Verkehrsknotenpunkt. Gearbeitet wurde in drei horizontalen Ebenen: es gbit einen unterirdischer Fahrradkeller, eine großzügige Bahnhofshalle und ein charakterisches vorkragendes Vordach, das den Bahnhof mit der Stadt verbindet.

Indem die Fahrrader unterirdisch untergebracht sind, kann der Raum auf Straßenniveau attraktiv und einladend gestaltet werden, so dass sich Besucher in der Stadt herzlich empfangen fühlen. Der Fahrrradraum bietet Stellfläche für 2600 Räder und kann künftig noch erweitert weren. Grüne Terrassen auf dem Dach des Radunterstands im Norden betten den Fahrradtunnel in Vredefeld nahtlos in die Umgebung ein. Im Bahnhof selbst wurde der mittlere Bahnsteig verbreitert; erreichbar ist dieser über einen neuen Tunnel.

„Der Entwurf eines von allen Seiten zugänglichen Bahhofs akzentuiert die Verschmelzung zweier Stadtteile.“

Projektdaten

Projekt
Bahnhof Assen

Standort
Assen, Niederlande

Umgebung
Bahnhofs-Neubau im Rahmen einer umfassenden Stadtteilerneuerung

Auftraggeber
Gemeente Assen, Prorail, NS

Projektpartner
Powerhouse Company

Umfang
3.015 m2

Abbildungen
De Zwarte Hond, Powerhouse Company

Erfahren Sie mehr?

Tjeerd Jellema
Tjeerd Jellema
Architekt | Partner
E-Mail
LinkedIN

Verwandt

Alle Projekte