Zinder

Projekt    Slideshow    Projektdaten
Reizvolles Kulturzentrum gibt Tiel positive Impulse
Die niederländische Gemeinde Tiel hat ein neues kulturelles Glanzstück bekommen: Zinder – ein wunderschönes Kulturgebäude, das verführt, alle Sinne stimuliert und zum Mitmachen einlädt. Musik, Tanz, Theater und Kunst erhalten hier eine neue Heimat. Als Besucher können Sie Bühnenaufführungen oder ein Popkonzert Ihrer Lieblingsband sehen. Sie können Bücher ausleihen oder einen Malkurs besuchen. Zinder bietet für all das einen perfekten Rahmen. De Zwarte Hond entwarf das Gebäude im Auftrag von Koninklijke VolkerWessels N.V. und ist für Architektur, Stadtplanung und Landschaftsgestaltung verantwortlich.

"Zinder ist ein prachtvolles Bauwerk geworden, das Tiel und dem kulturellen Leben der ganzen Region entscheidende Impulse geben wird. Ein offenes und einladendes Zuhause, das unsere Mission deutlich zutage treten lässt: Erleben, entdecken und sich treffen. "

Die Stadt Tiel hat es sich zur Aufgabe gemacht, die Attraktivität der Stadt zu steigern und die Verbindungen zwischen Innenstadt und Fluss zu stärken. Ebenfalls verbessert werden sollten die Qualitäten öffentlicher Einrichtungen und die Zugänglichkeit des Stadtzentrums. Bei diesen Plänen spielt Zinder eine entscheidende Rolle. Das Projekt ist daher sehr sorgfältig zwischen dem Fluss, der historischen Innenstadt und der Rechtbankstraat eingebettet. Auf einem neuen Platz ist quasi eine erhöhte Bühne entstanden, die den Gebäudevolumen für Kunst (Zinder Educatie) und für die öffentliche Bibliothek Raum gibt. Die unterschiedlichen Höhen des Grundstücks wurden geschickt genutzt und als Erweiterung des Kulturgebäudes in einen schönen Wohnort verwandelt. Grenzen zwischen Innen und Außen verblassen hier; Höhenunterschiede werden geschickt in Szene gesetzt und ein intimer Aussichtspunkt über den Fluss wurde geschaffen. Durch die vierspurige Tiefgarage ist oberirdisch viel Platz frei geworden, der z.B. für Veranstaltungen genutzt werden kann. Indem die Garageneinfahrt vom Gebäude räumlich getrennt wurde, ist ein neues einladendes Entree gestaltet worden. Die Parkmöglichkeiten kommen sowohl den Gästen von Zinder als auch den Besuchern des Zentrums insgesamt sowie dem angrenzenden Schouwburg & Filmtheater Der Agnietenhof zugute.
Das Zentrum der Künste – Zinder Educatie – befindet sich im ‚goldenen Lampion‘, der gleichsam über der kulturellen Bühne schwebt. Daneben steht das robuste Natursteingebäude, das die Bibliothek beherbergt. Wo ‚Zinder Educatie‘ ein markantes Leuchtfeuer in Tiel ist, sucht die Bibliothek mehr Anschluss an das historische Stadtzentrum. Die zentrale Eingangshalle bildet das Bindeglied zwischen den beiden Bauvolumen. Hier treffen sich die Besucher und inspirieren sich gegenseitig. Unter dem Lampion versunken befindet sich der multifunktionale Raum für 320 Personen.
Die besondere Fassade von Zinder besteht aus facettierten Aluminiumelementen, die gold eloxiert sind. Zusammen bilden die gefalteten Paneele ein Origami-Muster, das je nach Perspektive, Wetter und Tageszeit für die Bewohner von Tiel immer wieder anders aussieht. Die großen Fenster zeigen einen Blick auf das Geschehen im Gebäude. Von der Straße aus erhaschen Sie einen Blick auf die Probe der Tänzer, sehen den Bildhauern bei der Arbeit zu und nehmen Anteil an einem Konzert in der Multifunktionshalle. Die Natursteinfassade der Bibliothek ist scharriert, was das robuste Volumen lebendiger und leichter macht und sich von der Bühne in gebranntem Naturstein unterscheidet. Die Fassaden haben Hochglasstreifen, die einen maximalen Kontakt zwischen innen und außen gewährleisten. Auch hier zeigen große Displays, was sich im Inneren des Gebäudes abspielt. Indem die Rahmen auch in Gold hergestellt wurden, passen sie schön zum ‚goldenen Lampions‘.
Der Besucher wird von außen kommend subtil in die zentrale Eingangshalle geführt, die sich über die gesamte Höhe des Gebäudes erstreckt. Hier treffen alle Nutzer des Kulturgebäudes aufeinander. Die Bibliothek ist zur Halle hin geöffnet; direkt neben dem Haupteingang befindet sich ein Café. Präsentiert werden in diesem Bereich die neuesten Erwerbungen der Kunsthalle; auch die Tourist-Information und das Archiv haben hier Platz. Die skulpturale Treppe dient als Blickfang und ermöglicht den Zugang zu den Studios und Büros auf den Etagen. Der Multifunktionssaal ist ebenfalls von der Eingangshalle aus erschlossen, so dass sich dieser Raum bestens als Ausstellungsfläche eignet. Abends ist der Saal z.B. für Popkonzerte auch über einen separaten Eingang erreichbar.
Zinder ist ein DBMO-Projekt. Das Konsortium bündelte die Kompetenzen der Koninklijke VolkerWessels-Firmen Gebr. Van Kessel, Van Hattum und Blankevoort, Stam + The King und HOMIJ Technical Installationen. Darüber hinaus ist die Facilicom Services Group in den kommenden Jahren für die Instandhaltung des Komplexes verantwortlich. Als Berater waren neben De Zwarte Hond auch Pieters Bouwtechniek und Peutz beteiligt. Das Landschaftsdesign hat De Zwarte Hond in Zusammenarbeit mit Felixx Landscape Architects & Planners ausgearbeitet.

Um sicherzustellen, dass das Gebäude der Zeitdynamik standhalten kann, wurde eine Stützstruktur mit einer Säulenstruktur und einem großen Bodenüberlauf gewählt. Zukünftig können die Wände relativ einfach bewegt werden. Die Bibliothek ist so erschlossen, dass sie leicht umgestaltet werden kann. Die Anlagen verfügen über die gleiche Flexibilität, sie können maßgeschneidert und bedarfsgesteuert mit CO2-Regelung ausgestattet werden. Das Gebäude nutzt Wärmespeicher im Boden und verfügt über 240 m2 PV-Zellen auf dem Dach. Mit diesen Anwendungen hat Zinder einen EPC von 0,448 und einen GPR-Score von 9,0.

Projektdaten

Projekt
Zinder

Standort
Tiel, Niederlande

Umgebung
Kulturcluster mit Bibliothek, Kunstzentrum, Pop-Podium, Ausstellungsraum, Kunstverleih, Café und Tiefgarage

Auftraggeber
VolkerWessels Bouw & Vastgoedontwikkeling Midden bv

Zeitraum
2012 - 2017

Umfang
22.500 m2

Abbildungen
ScagliolaBrakkee

Erfahren Sie mehr?

André van der Slik
André van der Slik
Architekt
E-Mail
LinkedIN

Verwandt

Alle Projekte